Welcome and…be better, be GOOD!

Veranstaltungen erreichen wie kaum etwas anderes die Herzen vieler Menschen und bieten damit eine tolle Möglichkeit, als gutes Beispiel voranzugehen und das Bewusstsein für bestimmte Themen zu sensibilisieren.

Mehr und mehr wird den Menschen unserer Zeit bewusst, dass wir die Zukunft unserer ökologischen und sozialen Welt selbst in der Hand haben. Und damit auch die Verantwortung, uns dementsprechend zu verhalten.

Wir möchten mit unserem Blog versuchen allen Veranstaltern, ob Neueinsteiger oder Profi, konkrete Maßnahmen an die Hand zu geben, ihren Event ökologisch, sozial und wirtschaftlich zu optimieren, damit dieses zu einem GOODevent wachsen kann.  Jeder Schritt ist wichtig, egal wie klein er ist und wie unbedeutend er euch erscheinen mag. In den folgenden Artikeln findet ihr Ideen und Tipps, wie ihr kleine und große Schritte selbst umsetzen könnt oder wo Ihr Partner findet, die Euch dabei unterstützen können. Außerdem stellen wir euch regelmäßig GOODBeispiele der Branche vor.

Wir hoffen in euch kreative Potentiale zu wecken und sind dankbar für jedes Feedback, damit auch dieser Blog weiter wachsen kann. Schickt uns einfach eine E-Mail mit Euren Ideen, Tipps, Anregungen, Kritiken, Guten Beispielen, Links, einfach alles, von dem Ihr glaubt, dass es hier in diesen Blog gehört. Wir setzen es dann in einem Artikel auf diese Seite. Ihr seid herzlich eingeladen, unsere Welt mitzugestalten und ein Teil der führenden und spannenden Bewegung in eine nachhaltigere Zukunft zu werden:

Be better, be GOOD!

Hier könnt Ihr Euch die erste Version unseres The GOODevents Guide downloaden.

Advertisements
Posted in WHAT does that mean? | Leave a comment

AVEDA Walk for Water 2012

Menschen in Entwicklungsländern müssen im Durchschnitt eine Distanz von sechs Kilometern hinter sich bringen, um an sauberes Wasser zu kommen. Die Kosmetik-Firma AVEDA und die Trinkwasserinitiative Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. veranstalten gemeinsam den “Walk for Water”, um auf diese Situation aufmerksam zu machen und sie zu ändern.

AVEDA veranstaltet schon seit Jahren den sogenannten „Earth Month“ und hat in diesem Kontext den Walk for Water ins Leben gerufen. Unter dem Motto “Wir spazieren für sauberes Trinkwasser” laufen engagierte Menschen unterschiedlichsten Alters und persönlichen Backgrounds gemeinsam die symbolische Strecke von sechs Kilometern durch die Städte Hamburg und München. Jeder ist eingeladen, an dem Walk teilzunehmen. Mittlerweile sind es rund 200 Teilnehmer, die teilweise aus ganz Deutschland anreisen, um die Events zu unterstützen.

Jedes Jahr supporten außerdem hochrangige Künstler der deutschen Musikszene die beiden Walks mit einem Live-Auftritt.  Die Münchner Wasserläufer dürfen sich 2012 auf einen Auftritt des Popduos BOY freuen. BOY, Gewinner des Hamburger Musikpreises HANS und international bekannt geworden durch ihren Song “Little Numbers”, geben in der Münchner Bar “Edmoses” ein exclusives Akustik-Konzert im Anschluss an den Walk. Support Act ist die Erfurter Band Makabu, die gemeinsam mit Clueso auf der So-Sehr-dabei-Tour das Publikum überzeugten.

Als Highlight des Walks in Hamburg tritt die deutsch-ghanaische Sängerin Y’akoto auf. Die 24jährige Ausnahmekünstlerin, die u.a. mit Max Herre zusammen performt, hat gerade ihr erstes Album auf den Markt gebracht und ist damit direkt unter die Top 15 der deutschen itune-Charts eingestiegen. Sie bringt Singer-Songwriter Tom Hugo als Support mit in die Hamburger Clublocation “Terrace Hill”.

Die Erlöse der beiden Walk for Water gehen an die Wasserprojekte in Indien von Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., dem Charitypartner von Aveda Deutschland/Österreich/Schweiz.

GOODevents ist in diesem Jahr schon zum zweiten Mal als Veranstaltungsagentur der beiden Walk for Water im Einsatz.

So good: Der Walk for Water macht es möglich, die kostbare Ressource Wasser zu schützen und auf die globale Knappheit dieses lebensnotwendigen Gutes aufmerksam zu machen. Schon lange warnen Klima-Experten vor einer weltweiten Wasserkrise – einige Länder der Welt leiden schon heute unter extremer Wasserknappheit.

Durch den Walk for Water zeigen wir: Jeder kann etwas an dieser Situation ändern!

Die Veranstaltungen in Hamburg und München erreichen eine große Öffentlichkeit und Medienpräsenz – so werden viele Menschen für das Thema Wasserknappheit und Klimawechsel sensibilisiert.

Wir freuen uns auf einen ganz besonderen Sonntagnachmittag im April!

Infos und Tickets gibt es unter http://walkforwater.de/
Die Teilnahme am Konzert ist für die Mitläufer des Walk for Water kostenfrei. Um einen Platz zu garantieren, meldet Euch bitte per E-Mail an unter: ichbindabei@walkforwater.de

Wer nicht am Walk teilnehmen, aber beim Konzert dabei sein will, kann sich ab sofort sein Ticket sichern unterwww.walkforwater.de

 

Video zum Walk for Water Berlin 2011:

 

In München wird die Band Makabu als Support vor BOY die Aktion unterstützen:

 

In Hamburg konnten wir Tom Hugo als Support für das Benefiz-Konzert gewinnen:

 

Weitere Infos unter: http://www.vivaconagua.org/index.htm?post&id=1849

Posted in Uncategorized | Leave a comment

GOODproject WASH Social Art Festival

http://www.WASHfestival.com

WASH – das erste Social Art Festival! Jetzt bewerben!

Hamburg, September 2011: Zu den Viva con Agua Wassertagen 2011 veranstaltet GOODevents zusammen mit einer Gruppe aus Künstlern, Veranstaltern und Ehrenamtlichen für Viva con Agua und die Welthungerhilfe das erste Soziale Kunst Festival vom 10. – 20. November in Hamburg.

Das Festival bringt die Thematik WASH (Water Sanitation Hygiene) in ein vollkommen
Neues und künstlerisches Konzept: 11 internationale Künstler nehmen an einem
Camp teil, in dem Werke zum Thema WASH entstehen. Diese werden am Ende des
Festivals in einer Ausstellung präsentiert.

Künstlehttp://www.washfestival.com/artistsr aus der ganzen Welt können sich noch bis zum 08. Oktober um einen
Stipendienplatz im WASH Camp bewerben. Eine Jury aus Vertretern der Kunstszene
wie z.B. Alain Bieber (rebel:art), DAIM, Tasek, RKT one und JUST wählt aus allen
Einsendungen 22 Finalisten aus. Aus den Finalisten werden 11 Teilnehmer per Online
Voting für das WASH Camp bestimmt.

Flankiert wird das Camp von öffentlichen Abendveranstaltungen, Workshops und diversen Aktionen. Musiker und Bands wie DJ Mad (Beginner), Tyree Cooper
(Chicago/Berlin), Marbert Rocel oder Session Victim unterstützen das Festival mit
Auftritten auf den Abendveranstaltungen. Alle Erlöse des Festivals fließen in das
aktuelle WASH-Projekt von Viva con Agua und der Welthungerhilfe in Äthiopien.

Sponsorpartner Airbnb startet parallel zum Bewerbungsaufruf eine Hosting-Aktion für
Viva con Agua. Über das Portal werden Übernachtungsmöglichkeiten für die Künstler
und Besucher des WASH Festival gesucht. Die Gastgeber können ihre generierten
Mieteinnahmen direkt über Airbnb an Viva con Agua spenden. Wer sein Gästebett
Viva con Agua Freunden & Familie anbieten will, kann sich hier registrieren:
http://www.airbnb.com/partners/viva-con-agua

Mehr Informationen zum WASH Social Art Festival: http://www.WASHfestival.com

Posted in GOODevents'n projects, GOODfestival, GOODfriends, GOODsocial aspects, Uncategorized | Leave a comment

GOODvortrag: Umweltchecklisten – Green up your event – die altonale

http://gymmar-schueleraustausch.de/wp-content/uploads/2010/12/I-love-Hamburg.jpgAm 14.09.2011 lud die Initiative “Hamburg lernt Nachhaltigkeit” zum 7. Runden Tisch unter dem Thema “Alle machen mit?! Bildung und Beteiligung im Umwelthauptstadtjahr” auf den Elbcampus in Hamburg Harburg ein. GOODevents war als Vertreter für das altonale goes green Umweltteam mit einem Impusvortrag und anschließender Diskussion mit dabei.

Veranstalter des Runden Tisches ist die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und das Event bietet einen wichtigen Ort zum Austausch der Akteure im Bereich Nachhaltigkeit in Hamburg. Die Teilnehmer kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen – ob Unternehmer, Lehrerin, Ehrenamtler oder Wissenschaftler – und haben das gemeinsame Ziel ihre Projekte im Sinne der UN Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” auszurichten.

http://www.nua.nrw.de/nua/var/www/de/images/logos/un-dekade-logo.gifDie altonale steht dabei als ein erfolgreiches Projekt vertreten durch GOODevents auf dem Podium und zeigt den Zuhörern die unternommenen Maßnahmen und anvisierten Zielgruppen im Projektjahr auf. Hauptaugenmerk liegt dabei auf den entwickelten “Checklisten” für Gesellschafter, Organisatoren und Standbetreiber.
Alle Ergebnisse des altonale goes green Projekts sind auf der altonale Homepage unter http://www.altonale.de einsehbar. Die Dokumentation des Runden Tisches ist ebenfalls online unter http://www.hamburg.de/runder-tisch/ zu finden.

Neben vielen spannenden Vorträgen und Kontaktmöglichkeiten, gab es bei der Veranstaltungsumsetzung auch einige Nachhaltigkeitsaspekte zu entdecken. Beispielsweise wurde die Statistik zur Besucheranreise nicht klassisch über einen Fragebogen gelöst, sondern über die verteilten Namensschilder. Auf einem Tresen fand man vier verschiedene Körbe: Anreise mit dem PKW, mit dem ÖPNV, mit dem Fahrrad, zu Fuß. In eines dieser Körbchen musste man beim Verlassen der Veranstaltung dann sein Namensschild werfen. Eine kreative und leicht umsetzbare Idee.

Für großen Wirbel sorgt(e) das Projekt der Umwelthauptstadt “Train of Ideas” vorgestellt durch Friedo Meger (Kunstraum GfK mbH). Ein Zug, der 2011 durch 18 europäische Städte fährt und Hamburg, sowie weitere Projekte im Bereich Umwelt vorstellt. Viele Hamburger sehen dieses Projekt als teures Prestigeprojekt, das nicht unbedingt von Nöten ist. Die meisten europäischen Besucher jedoch sind begeistert. Wer sich ein eigenes Bild machen möchte, kann den Zug ab dem 29. September auf dem Rathausmarkt besuchen. Dort wird er nach seiner Europatour nochmals 3 Wochen stehen. Einen kleinen Vorabeinblick zeigt dieses Video:

Weitere Vorträge beim Runden Tisch kamen unter anderem vom NAJU vertreten durch Manuel Tacke mit einem Fotorückblick zum “Jugendumweltgipfel”, von der Referentin Korinna Thielen (Hafen City Universität) zur Sommer School “Climate Cultures” und Carolin Blumenberg (BSU) unter dem Schwerpunkt “Umweltdialoge” zum Thema “schlau kaufen” statt “kaufrauschen”.

 

 

Posted in GOODcommunication, GOODevents'n projects, Uncategorized | Leave a comment

MELT!Festival starts producing its own energy with Solar Panels in 2011

Starting in March 2011 the Melt! Festival solar panels were installed on the rooftops of the festival site Ferropolis where also the Splash Festival takes place every year. From May 2011 on the solar panels will be in use to accumulate energy.

Of course, Melt! Festival will profit from these newly installed collectors, which boast the capacity of 235 kilowatts-peak. But the energy used by the Festival itself is only about 20% of the total energy accumulated by the solar panels. Therefor 80% of the energy can be sold to the local energy supplier which makes the solar panels even more worth its investment.

“Nowhere else you can see the transformation from the coal-mining era to the age of solar energy as vivid as in Ferropolis,” Thies Schroeder, manager of Ferropolis, states.

Watch the Melt! 2011 trailer here.

Find out more about Melt! and its M!Eco Vision here.

Posted in GOODenergy&climate, GOODfestival, GOODsample, Uncategorized | Tagged , , , | 1 Comment

“Your Oil is Music”: the energy concept of the BOOM Festival, Portugal

The BOOM Festival has an extraordinary Environmental Program. It aims to develop answers to the environmental challenges of human communities in three different fields of action: 1) contact with nature, 2) technologies and 3) artistic awareness.

In 2007 the BOOM Festival launched a project to inform people of the usefulness of recycling vegetable oil as a renewable energy source. By using 45.000lt of waste vegetable oil as biofuel for the generators at the festival, BOOM Festival had a reduction of 117.000 kg CO2 emissions to the atmosphere in 2010.

In addition the festival in partnership with the Council of Idanha-a-Nova, ‘Your Oil is Music’ educates people about the potential environmental disaster caused by throwing oil down the sink. 1 litre of oil contaminates 1 million litres of water!

The Festival is collecting the wasted vegetable oil that is being used in the cities and villages around BOOM but also invites its participants to bring oil from home.

Watch the video and see yourself:

More about “Your Oil is Music” and the BOOM Festival here: www.boomfestival.org

Find out about the Composting toilets at BOOM Festival here in our blog.

Posted in GOODcommunication, GOODenergy&climate, GOODfestival, GOODsample, GOODwaste | Tagged , , , | Leave a comment

Composting toilets at BOOM Festival, Portugal

The BOOM Festival is a biennial festival of independent culture and artistic expression produced since 1997. In 2010 the weeklong event was attended by 25.000 people from 75 countries.

BOOM has a extraordinary Environmental Program. It aims to develop answers to the environmental challenges of human communities in three different fields of action: 1) contact with nature, 2) technologies and 3) artistic awareness.

 

 

In 2006 the festival launched a pioneer project dealing with toilets without chemicals. In 2008 already 80% of the toilets were composting toilets and in 2010 the total of 100% of toilets were not using any water or chemicals anymore.

 

Watch the movie here:

Find out more about the composting toilets at BOOM Festival here: www.boomfestival.org

Posted in GOODenergy&climate, GOODfestival, GOODsample, GOODwaste | Tagged , | Leave a comment

First GO Group Workshop for Sustainable Festivals & Events in Amsterdam, 23-24 May 2011

The first GO Group workshop for Sustainable Festivals & Events took place on 23-­24 May 2011 in Amsterdam with 35 participants representing festival and event promoters and further stakeholders from all over Europe. The discussions focussed on energy related issues on day 1 and effective audience communication on day 2.

Several lectures from Festivals all over the world inspired the audience with examples and experiences made so far. You can find them here in our blog:

BOOM Festival, Portuga, “Your Oil is Music”, Composting Toilets

OYA Festival, Norwegen

ROSKILDE Festival, Denmark

MALMÖFESTIVALEN, Sweden

MELT Festival, Germany, Solar Panels at Ferropolis

OPENAIR St. Gallen, Switzerland

LOWLANDS Festival, Netherlands

RHEINKULTUR Festival, Germany

Posted in GOODcommunication, GOODfestival, GOODplannning, GOODsample | Leave a comment

GOODevents rockt die MALZWIESE am 04. Juni 2011 in Berlin

Auf der Malzwiese steht alles unter dem Motto ihres Veranstaltungsortes der Malzfabrik: Nachhaltigkeit. Schritt für Schritt wird das Areal umweltbewusst und nachhaltig gestaltet. So wundert es nicht, dass auch das Sommerfest am 4. Juni 2011 nach den leitenden Merkmalen Ökologie, Ökonomie und Sozialem organisiert wird.

Unterstützung für die Konzeption und Umsetzung der Veranstaltung hat sich das Team bei GOODevents geholt, gemeinsam wurden viele Ideen zur Darstellung der grünen und sozialen Aspekte entwickelt:

Statt Eintritt werden die Besucher um eine freiwillige Spende für die Projekte Viva con Agua, einer international tätigen Initiative, die sich für einen dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser in Entwicklungsländern einsetzt, und der südafrikanischen Initiative Greenpop, welche sich der Begrünung an Schulen und Weisenhäusern in Townships verschrieben hat, gebeten. www.vivaconagua.org und www.greenpop.org
An diversen Buden auf dem Marktplatz werden nicht nur biologisches Essen und Getränke, sondern auch nachhaltige Produkte aus den Bereichen Mode, Design und Kosmetik angeboten. Unter anderem findet man hier auch „Die Komplizen“, die Schülern im Übergang von der Schule zur Ausbildung oder Studium eine Kombination aus Mentoring-Netzwerk und Seminaren bietet, und die „Green Music Initiative“, die als Plattform zur Förderung einer klimaverträglichen Musik- und Entertainmentbranche dient. Eindrucksvoll ist auch die Ausstellung „Hinz&Kunzt“ von „strassenkoeter“, bei der Menschen, die über Jahrzehnte auf den Straßen Zeitungen verkaufen, porträtiert wurden. Auch dieses Projekt greift das Thema Nachhaltigkeit auf. Es versucht mittels der Kunst Grenzen zu überwinden und eine Brücke von der meist wohlhabenden konsumorientierten Welt hin zu den Teilen der Welt zu schlagen, in denen ein freier Zugang zu sauberem Trinkwasser keine Selbstverständlichkeit darstellt. Mit dem Erlös aus den Verkäufen unterstützen die Künstler und Initiatoren ebenfalls Viva con Agua.

Um den Nachhaltigkeitsaspekt abzurunden wird den Besuchern außerdem eine Schnitzeljagd geboten, um so die Philosophie der Malzfabrik erleben und nachvollziehen zu können.

Die Grünflächen angrenzend an die Gebäude der Malzfabrik, die im Laufe der Zeit zu einer ökologischen Landschaft mit Teichen, Veranstaltungsflächen und wilden Wiesen umgestaltet werden, laden zum gemütlichen Picknick ein und die Kinderecke der Diakonie bietet auch den Kleinsten durch Naturfühlkästen und Blumensaat ein besonderes Naturerleben.

Ein ganz besonderes Highlight in diesem Jahr ist die Eröffnung der „Rostlaube – Containerfarm Berlin“, in der sowohl Fischzucht wie auch Gemüseanbau betrieben wird. Durch den biologisch geschlossenen Kreislauf wird ein innovativer Beitrag zur Erhaltung der Umwelt für zukünftige Generationen geboten und die Natur wie Landwirtschaft wird zurück in die Stadt gebracht.

 

Das bunte Programm der Open-Air Bühne rundet das Sommerfest der Malzfabrik klangvoll ab. So wird „Ben Barritt“ mit bezaubernder Gitarrenmusik den Auftakt geben und im Anschluss der schottische Wahlberliner „Jim Kroft“, dessen Debutalbum im vergangenen Jahr erschienen ist, das Publikum begeistern. Die Band „A Golden Pony Boy“, die aus zwei hochtalentierten, jungen Burschen besteht, die durch 50 Jahre Popmusik wildern, bringt sommerlich gute Laune. Die angesagte Newcomer-Band „Laing“ aus Berlin komplementiert das Bühnenprogramm mit energiereicher Musik, reduzierten elektronischen Beats, klangvollen Frauenstimmen und ausgeklügelten Arrangements wie einer sensationellen Performance.

Der Schauspieler, Schriftsteller und Musiker Franz Dinda bietet mit seinem Projekt „ReimKlang“ eine besondere Attraktion des Sommerfestes. Lyrisch und musikalisch bespielt er die Maschinenhalle mit Band auf der Grundlage seines Gedichtbandes „Ein BilderReimbuch über Liebe“. Mal ruhig, mal sehnsuchtsvoll dann laut und animierend wird sich der Nachmittag gestalten. Da die Teilnehmerzahl hier begrenzt ist können sich einige Besucher vorzeitig über Gewinnspiele Tickets sichern.

Einen kleinen Eindruck gibts im Interview bei RBB hier:

 

Mehr Infos unter: www.malzfabrik.de
FACTS DER VERANSTALTUNG:

Wo:    Malzfabrik
Bessemerstraße 2 – 14
Berlin I Tempelhof-Schöneberg I S-Bahnstation Südkreuz

Wann:    04. Juni 2011
14 Uhr – 20 Uhr Weitere Informationen unter: http://www.malzfabrik.de

Posted in Uncategorized | Leave a comment

GOODproject der AVEDA Walk For Water

GOODevents organisiert den AVEDA Walk For Water in München und Berlin

Für AVEDA steht jedes Jahr im April die Erde im Mittelpunkt. Im Rahmen „Earth Month“ organisiert das  Unternehmen, das es sich zum Ziel gesetzt hat sorgsam und respektvoll mit der Umwelt umzugehen, weltweit Spendenaktionen. Eine dieser Aktionen ist der Walk For Water. Durchschnittlich müssen Menschen in Entwicklungsländern 6km zu Fuß gehen, um an die nächste Wasserstelle mit trinkbarem Wasser zu gelangen. AVEDA möchte mit Hilfe des Walk For Waters auf diesen Missstand aufmerksam machen und gleichzeitig Spenden für die Realisierung von Trinkwasserprojekten in Entwicklungsländern sammeln.

Zum ersten Mal wird dabei die Initiative Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. in diesem Jahr als offiziellen Spendenpartner für Deutschland, Österreich und die Schweiz dabei sein. Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist seit 2005 international aktiv mit dem Ziel allen Menschen auf der Erde den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Zusammen mit der Welthungerhilfe realisiert Viva con Agua vor allem Trinkwasserprojekte in Afrika. So werden auch die Spenden vom Walk For Water in ein Projekt in Kambodscha fließen, welches 10.000 Menschen dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht.

In Deutschland wird der Walk For Water zweimal stattfinden: Am 03. April werden Frida Gold und Max Mutzke die Initiative als Paten begleiten, sowie am 17. April in Berlin die Band Klee. Im Anschluss an den jeweiligen Walk werden die Bands ein exklusives Konzert für die Teilnehmer des Spendenlaufs spielen.

Auf dem Walk selbst werden die Läufer auf unterschiedliche Herausforderungen stoßen und sich in Form einer Schnitzeljagd zum Ziel „durchkämpfen“ müssen. Am Ende lockt dann das ersehnte Geheimkonzert.

Auch wenn bei diesem Event die soziale Nachhaltigkeitskomponente sehr stark vordergründig ist, haben wir dem Umweltschutz unsere Aufmerksamkeit geschenkt. So wird der größte Teil der Werbemaßnahmen über Onlinemedien und Radiosendungen umgesetzt. Die Flyer und Poster werden auf Recyclingpapier gedruckt und ausschließlich in den AVEDA Salons ausgelegt. Des Weiteren werden wir statt mit laminierten Schildern als Wegweisern einfach mit Kreide arbeiten.
Auf dem Walk selbst wird das Viva con Agua Quellwasser in Mehrwegglasflaschen an die Teilnehmer verteilt und neben der Viva con Agua Karaffe, kann erstmalig der neue öko-faire DOPPER erworben werden. DOPPER, das ist eine wiederauffüllbare Trinkflasche, ideal geeignet zum abfüllen von Leitungswasser für unterwegs. Die Erlöse fließen als Spende in das Projekt in Kambodscha!

Die Vorbereitungen für den Walk for Water in München und Berlin sind bei uns in vollem Gange und wir hoffen so viele Menschen wie möglich für diesen Event begeistern zu können. Will you be a Water Warrior?

Posted in Uncategorized | 1 Comment

GOODevent greenmeetings und events in Mainz 2011

Die greenmeetings und events ist internationale Fachtagung für nachhaltiges Veranstaltungsmanagement und muss somit in Planung und Umsetzung Vorzeigemodell innerhalb der Branche sein.

In Zusammenarbeit mit mygreenmeeting und CO2OL wurde auch in diesem Jahr für die zweitätige Konferenz ein komplexes Nachhaltigkeitskonzept erdacht und umgesetzt. Der Fokus lag dabei auf den Bereichen: Mobilität, Catering, Kommunikation, Location und Einbindung der Besucher.

Die Wahl des Veranstaltungsortes fiel 2011 nach einer öffentlichen Ausschreibung auf das Congress Centrum Mainz mit der Rheingoldhalle. Das Kongresszentrum überzeugte mit seinem Nachhaltigkeitskonzept, welches Maßnahmen wie den Bezug von Ökostrom, Barrierefreiheit, Recycling umsetzt und eine enge Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn pflegt. Für die Organisation der greenmeetings und events wurden zudem weitere Punkte wie das Bereitstellen von Bio-Catering und die Installation von LED-Lichttechnik umgesetzt.

Im großen Bereich Mobilität konnte die durchschnittliche CO2-Menge eines solchen Events von 45t auf 30t durch das Integrieren eines CO2 freien DB-Tickets für jeden Gast in die Teilnehmergebühr. Dadurch fühlten sich 75% der Besucher animiert mit dem Zug anzureisen. Zum Ausgleich der verursachten CO2-Menge wurde in Zusammenarbeit mit CO2OL ein Aufforstungsprojekt in Panama ausgewählt. Hier werden nun mehrere Hektar einheimische Pflanzen sowie Teak durch örtliche Waldarbeiter angepflanzt. Die Wahl auf ein tropisches Aufforstungsgebiet fiel aus dem Grund, weil dort die Bäume schneller wachsen als im kalten Europa und somit die Menge CO2 schneller gebunden sein wird.

Das Catering wurde von der tegut Bankett ausgerichet. Das Unternehmen tegut orientiert sich bereits seit über 30 Jahren nachhaltig und hat diese Firmenphilosophie auch in die Catering-Tochterfirma übertragen. Kritische Stimmen und anfänglich fragende Gesichter lösten die bereitgestellten Plastikbecher und das Einweggeschirr aus. Beim genauen Hinschauen auf den Becherboden zeigte sich aber schnell, dass es sich hier um biologisch abbaubare PLA-Becher handelte. Frau Anja Lindner, Geschäftsführerin der tegut Bankett GmbH, klärte die Gäste dann in ihrem Vortrag darüber auf, dass man sich bewusst für biologisch abbaubares Einweggeschirr entschieden habe, da so die CO2-Bilanz des Transports aufgrund des geringeren Gewichts deutlich gesenkt werden kann. Auch hat das Unternehmen eine hauseigene Kompostierungsanlage in der die Becher und co. nach der Veranstaltung landen. Zudem bot die greenmeetings und events die perfekte Möglichkeit die mittlerweile breite Palette an ökologischem Einweggeschirr vorzustellen und die Akteuere der Branche für dieses Thema zu sensibilisieren. Und so speisten 400 Gäste von Bambusschiffchen, Palmblättern, Chinagrastellern und mit Besteck aus Maisstärke. Durch das 100% biologische Catering wurden außerdem weitere CO2-Mengen eingespart.

Auch die nachhaltige Kommunikation kam nicht zu kurz. Die unternommenen Maßnahmen verteilten sich dabei auf drei Ebenen: frühzeitige Maßnahmen, Maßnahmen vor Ort und Maßnahmen im Nachgang. Erstere umfasst beispielsweise die komplette online Abwicklung des Einladungs- und Ticketmanagements, um Papierressourcen zu sparen. Vor Ort wurden Informationstafeln aufgestellt, die alle unternommenen Umweltschutzaspekte dokumentierten und erklärten. Außerdem wurden die Gäste im Rahmen von Workshops eingeladen mit den Organisatoren in einen Dialog zu treten. Im Nachgang wird es eine virtuelle Version der Fachtagung geben, an der alle Sprecher und Aussteller teilnehmen und Interessierte, die zur Haupttagung verhindert waren, können auf diese Weise die Konferenz im Internet live erleben, in den Dialog treten und Kontakte knüpfen.

Um auch der sozialen Nachhaltigkeit nachzukommen, wurden alle Honorare der Sprecher, sowie Gelder für die Sprechergeschenke an ein Kultur- und Sozialprojekt der Stadt Mainz gespendet.

Es waren zwei inspirierende Tage in Mainz und um mit den Worten von Herrn Volker Angres, Leiter der ZDF Umweltredaktion und Moderator der Tagung, zu enden: „greenmeetings heißt: das nächst liegende Tun.“

Posted in GOODcatering, GOODevents'n projects, GOODlocation, GOODmobility, GOODsample | Leave a comment